Hoher Besuch vom Klimarat für alle Klassen in Uitikon

Am «Projekttag Klimarat» stattete der Klimarat sämtlichen Klassen der Schule Uitikon einen Besuch ab. In Form eines kurzen Vortrags stellten sie die Mitglieder:innen, die Ziele und Tätigkeiten des Klimarats Uitikon vor. Zudem haben sie «die motorlose Schulwegwoche», welche vom 16.-20. Mai stattfand, angekündigt und Flyers dazu verteilt.

Ganze 23 Klassen, vom Kindergarten bis zur Oberstufe, klapperten die Delegierten des Klimarats in Uitikon am «Aktionstag Klimarat» ab, um ihre Aufgaben, sowie die Ziele der Klimaschule näher zu bringen. Zudem konnte auch gleich Werbung für die Challenge «motorloser Schulweg», welche vom 16.-20. Mai stattfand, gemacht werden. Bei dieser Challenge ging es darum, so viele Schüler:innen und Lehrpersonen wie möglich dazu zu bewegen ihren Anfahrts- und Heimweg motorlos, sprich mit ÖV oder Fahrrad zurückzulegen.

Es war dabei gar nicht so einfach, den verschiedenen Klassen mit teils grossen Altersunterschieden die Inhalte verständlich zu vermitteln. Und obwohl die Kindergartenkinder inhaltlich nicht viel verstanden haben, kam die Rückmeldung, dass es toll war, so grosse Kinder im Kindergartenraum zu haben und die Kinder mit offenem Mund zugesehen und zugehört haben. Inhaltlich waren bei den Kindergärtner:innen vor allem Themen wie «Fötzele» oder Nutella interessant. Generell gab es ein sehr positives Feedback aus den Klassen: «Der Aufwand hat sich gelohnt.» und «Viele Klassen freuen sich bereits auf die kommenden Aktionen des Klimarats» hiess es unter anderem. Auch wir vom Team Klimaschule können den Beteiligten in Uitikon ein positives Feedback ausstellen: Es ist nämlich ganz im Sinne des Programms Klimaschule, dass die Schüler:innen sich einbringen können, dass ein Wissenstransfer zwischen jungen Menschen stattfindet und dass durch das Engagement im Klimarat auch Kompetenzen wie Präsentations- und Organisationsfähigkeiten gefördert werden.

Vor der 10 Uhr Pause haben sich dann alle Klassen auf dem Pausenplatz getroffen, um zusammen den Klimasong «Hebed Sorg» zu singen und anschliessend die Pause zusammen zu verbringen.

Auch sonst haben viele Lehrpersonen Klima und Umwelt am «Aktionstag Klimarat» in ihrem Unterricht aufgegriffen. Von Vogelexkursionen, über Auseinandersetzungen mit Themen wie Foodwaste, Recycling oder Palmöl war an jenem Tag alles mit dabei.