Unsere Partner

Wir danken all unseren Partnern für die effiziente und inspirierende Zusammenarbeit.

Partner Klimaschule

Bundesamt für Umwelt, BAFU: Das Klimaprogramm Bildung und Kommunikation ergänzt und verstärkt die Massnahmen des CO2-Gesetzes und hilft den Treibhausgasausstoss zu senken und die Folgen des Klimawandels zu mindern. Es setzt Schwerpunkte in der Berufsbildung sowie bei Informationen und Beratungen für Energiestädte und Gemeinden. Der Fokus in der Bildung liegt auf der Förderung der Klimakompetenzen von Fachkräften in Berufen mit hoher Bedeutung fürs Klima und von Wissen für den Klimaschutz im Alltag. In der Kommunikation werden Gemeinden und Städte für Klimathemen sensibilisiert und mit Beratungs- und Informationsangeboten unterstützt.

EnergieSchweiz:  EnergieSchweiz ist das Programm des Bundesamtes für Energie, welches im Auftrag des Bundesrates Energieeffizienz und erneuerbare Energien fördert. Die nationale und internationale Energielandschaft hat sich in den letzten Jahren massiv verändert und wird dies auch in Zukunft tun. EnergieSchweiz begleitet diesen Veränderungsprozess durch Sensibilisierung, Information, Beratung, Aus- und Weiterbildung und Qualitätssicherung. Gleichzeitig bietet das Programm ein Gefäss zur Markterprobung innovativer Ideen. EnergieSchweiz fördert zielgruppengerecht das Wissen und die Kompetenz in Energiefragen und sensibilisiert für die Wichtigkeit einer nachhaltigen Energiezukunft.

Stiftung Mercator Schweiz: Die Stiftung Mercator Schweiz setzt sich für eine weltoffene und engagierte Gesellschaft ein, die verantwortungsvoll mit der Umwelt umgeht und allen jungen Menschen die Möglichkeit bietet, ihr Potenzial zu entfalten. Dafür initiiert, fördert und realisiert sie Projekte in den Themen Bildung, Verständigung, Mitwirkung und Umwelt. Themenübergreifend setzt sie sich mit Fragen der Digitalisierung auseinander.

Generation M: Generation M ist das Nachhaltigkeitsprogramm der Migros. Mit verbindlichen Versprechen und konkreten Projekten verpflichtet sie sich, die Umwelt zu schützen, den nachhaltigen Konsum zu fördern, gegenüber Gesellschaft und Mitarbeitenden sozial und vorbildlich zu handeln und sich für einen gesunden Lebensstil einzusetzen. Zweimal pro Jahr informiert sie im Fortschrittsbericht transparent, was sie bereits erreicht hat. Mit ihrem Engagement setzt sich die Migros zum Ziel, auch in Zukunft Pionierin in Sachen Nachhaltigkeit zu sein.

UBS: Bei UBS hat das gemeinnützige Engagement eine lange Tradition. Gemeinsam engagieren sich die Bank und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für wohltätige Projekte in der Schweiz und im Ausland. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Bereichen Bildung und Unternehmertum sowie Umwelt, Soziales und Kultur. Die Idee dahinter ist einfach: Die Bank will ihrer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft gerecht werden – mit persönlichem Einsatz vor Ort, Vergabungen und Spenden. So ermutigt UBS beispielsweise alle Mitarbeitende, sich an Freiwilligeneinsätzen zu beteiligen. Individuell oder im Team. Für die Teilnahme stellt die Bank ihnen zwei bezahlte Arbeitstage pro Jahr zur Verfügung.

EKZ: Einfach, zuverlässig und zukunftsorientiert. Als Mitgestalter der Energiezukunft entlastet die EKZ ihre Kunden in ihrer Energiewelt: mit 100 Prozent erneuerbarer Energien, einem der tiefsten Strompreise der Schweiz und Lösungen für die Zukunft. Sie sind einer der grössten Energieversorger der Schweiz und liefern Strom für fast eine Million Menschen. Ihre 1400 Mitarbeitenden engagieren sich mit vielseitigen Energielösungen für Eigenheimbesitzer und Mieter, kleine bis grosse Unternehmen und andere Schweizer Energieversorger. Ihr Stromnetz ist rund 15 000 Kilometer lang und mit 99.997 Prozent überdurchschnittlich verfügbar.

Stadtwerk Winterthur: Stadtwerk Winterthur liefert Elektrizität, Gas, Wasser und Fernwärme. Ausserdem reinigt es das Abwasser, baut das Winterthurer Glasfasernetz und verbrennt und verwertet Abfall energetisch. Das Unternehmen bietet im Bereich Energie-Contracting massgeschneiderte Lösungen zum Heizen und Kühlen. KMU und Private profitieren zusätzlich von einer umfassenden Energieberatung. Stadtwerk Winterthur leistet dadurch einen Beitrag zur 2000-Watt-Gesellschaft.

Projektpartner

Bildungspartner