«Klimahlzeit» in Marthalen

Der Klimarat der Sekundarschule Kreis Marthalen lud am 12. April zur sogenannten «Klimahlzeit» ein. Das leckere, saisonale und regionale 3-Gänge-Menu konnten interessierte Schüler:innen, sowie Lehrpersonen für einen kleinen Unkostenbeitrag von 5 Franken geniessen.

Die Schüler:innen des Klimarats haben die Aktion «Klimahlzeit» bereits zu Beginn des Schuljahres festgeleg. Ihre Idee war es, ihre Mitschüler:innen sowie die Lehrpersonen auf lokale und saisonale Nahrungsmittel aufmerksam zu machen und zu zeigen, dass klimafreundliches Kochen keinen grossen Aufwand bedeuten muss.

Alina und Nele von der Klasse 3A haben bei dieser Aktion den Lead übernommen. In einer ersten Sitzung haben sie das Menu bestimmt und alle Utensilien für die «Klimahlzeit» zusammengetragen. Anschliessend konnten sie die Aufgaben an den Klimarat verteilen. Alina hat einen Brief entworfen, mit dem sich die Schüler:innen sowie die Mitarbeitenden der SKM für den Zmittag anmelden durften. Durch das Anmeldeverfahren konnten sie die Zutaten besser einschätzen und damit verbeugen, dass Food Waste entsteht. Die Nahrungsmittel haben sie bei den lokalen Bauern organisiert. Am 12. April hiess es dann schnippeln, braten und gemeinsam kochen.

Die «Klimamahlzeit» war mit 50 wohl gesättigten und gutgelaunten Teilnehmenden ein grosser Erfolg. Das 3-Gänge Menu, bestehend aus einem Vorspeisesalat, einem Frühlingsrisotto sowie einem Rhabarberblechkuchen, bekam lauter positive Feedbacks. Um Plastikabfälle zu vermeiden haben übrigens alle Interessent:innen ihr eigenes wiederverwendbares Geschirr (Schüssel und Gabel) mitgenommen. Also auch in dieser Hinsicht ein nachhaltiger und klimafreundlicher Zmittag!

Einer Wiederholung steht nichts mehr im Wege!