Ein Leuchtturm, ein Projekt zum Nachahmen

Die neue Solaranlage auf dem Dach des Oberstufenzentrums Rosenau wurde am Donnerstag, 1. Juli mit der Öffentlichkeit eingeweiht. Die Gäste genossen einen Apéro, Führungen auf dem Dach sowie eine Ausstellung von verschiedensten Schulprojekten.

Eine handverlesene, motivierte Schülergruppe begrüsste an der Einweihungsfeier mit einem leckeren Apéro. Vor den Ansprachen hatten die Gäste die Möglichkeit, mit dem Solarunternehmen TechCom auf das Dach zu steigen und die von den Schüler:innen gebaute Solaranlage zu bestaunen. Wer nicht schwindelfrei war, widmete sich derweil im Erdgeschoss auf sicherem Boden einer Ausstellung von Schulprojekten aus vergangenem Jahr. Sorgfältig gestaltete Plakate, kreative Inputs, Videos und selbstgebastelte Solarautos präsentierten die Schülerinnen und Schüler.

Für die Einweihungsfeier der Solaranlage unterbrach sogar der Stadtrat seine Sitzung und lauschte zusammen mit den Gästen den Worten von Roger John (Schulleiter), Angela Serratore (Programmleiterin Klimaschule) sowie Patrik Schönenberger (Leiter Stadtwerke Gossau). «Die neue Solaranlage auf dem Schulhausdach Rosenau ist ein Leuchtturm, ein Projekt zum Nachahmen.», erzählte Schönenberger sichtlich stolz. Die Realisierung der Solaranlage wurde durch das Projekt Solargemeinschaft der Stadtwerke Gossau finanziert und ermöglichst.