Auf der Mission mit Greifzangen und Abfallsäcken

Am Freitag, 17. September 2021 war es wieder soweit: Die gesamte Schülerschaft der SEK I Grenchen fand sich in den zahlreichen Quartieren Grenchens ein, um gemeinsam die Strassen, Gebüsche und Häuser-Vorplätze von Unrat zu befreien.

Eingedeckt mit Leuchtwesten, Abfallsäcken und zum Teil auch mit langen Greifzangen machten sich die Schülerinnen und Schüler auf den Weg, diversen Abfall aufzuheben. Dabei sah man sie auch oft tief in Gebüschen graben, weil sich dort Masken, Plastikflaschen oder Verpackungsmaterial versteckten.

Doch welche Art von Abfall fanden sie am meisten? Es kam durchwegs die gleiche Antwort: Zigarettenstummel, leere Zigarettenschachteln, Essensreste, Plastik- oder Glasflaschen, Getränkebüchsen aus Aluminium und Verpackungen von Fertigmenus.

Am Mittag versammelten sich die fleissigen «Abfallsammler:innen» mit ihren gefüllten Säcken auf dem Marktplatz von Grenchen, um sie in die dort platzierten Container zu entsorgen.

Diese Aktion war insgesamt eine sehr geglückte Veranstaltung; verbunden mit einer hoch aktuellen Mission: Der Umwelt Sorge zu tragen und sich zweimal zu überlegen, wo man den Abfall nun entsorgen will.

Text: Denise Adam, Lehrperson SEK I Grenchen