In Bichelsee-Balterswil feiern sie die neue Solaranlage

Am Donnerstag, 3. Oktober, fand an den Schulen Bichelsee-Balterswil die Einweihungsfeier der Solaranlage statt, die in der Vorwoche gemeinsam mit einigen Schülerinnen und Schüler montiert wurde. Ein Anlass für die Lehrpersonen, die Schülerinnen und Schüler und deren Familien und Freunde, um das Ergebnis des erfolgreichen Baustellentages zu feiern.

Am Dienstag, 24. September, montierten einige Schülerinnen und Schüler der Oberstufe in Bichelsee-Balterswil eine Solaranlage auf die Turnhalle des Sekundarschulhaus Lützelmurg. Der Baustellentag fand im Rahmen des Kampagnenjahres des Programms Klimaschule statt, an dem die Schule seit Februar teilnimmt. Die neue Solaranlage auf dem Dach ist ein Grund zum Feiern! Deshalb organisierte die Volksschulgemeinde am Donnerstag, 3. Oktober, eine grosse Einweihungsfeier.

An diesem wunderschönen Herbsttag haben sich die Schülerinnen und Schüler, aber auch die Lehrpersonen richtig ins Zeug gelegt. Den Pausenplatz verwandelten sie in einen Marktplatz, wo man nach Herzenslust essen, trinken und einkaufen konnte. Bereits am Eingang wurde man von den Schülerinnen und Schüler herzlich empfangen und konnte sogleich Coupons für die Essensstände kaufen. In der Aula befand sich eine Ausstellung von Experimenten, welche der Kindergarten und Primaschülerinnen und -schüler zum Thema Energie und Nachhaltigkeit durchgeführt haben. Zusätzlich zu den Plakaten hatte man die Möglichkeit Energieriegel zu probieren oder die selbstgemachten Wachstücher zu bestaunen. Um die Ausstellung zu versüssen, konnte man dann beim Kuchenstand hausgemachte Köstlichkeiten verzehren.

Im Schulhaus selbst standen die Schülerinnen und Schüler schon Schlange, um sich ein Henna Tattoo machen zu lassen. Gleich nebenan war auch der WWF mit einem Stand an der Feier vertreten, an welchem die Kinder spannende Aktivitäten zum Thema Umweltschutz machen konnten.

Draussen auf dem Markplatz fand man Bücher, Seifen und Pasta-Stände, an denen man schöne Kleinigkeiten erwerben konnte. Um den Hunger zu stillen, boten die Sekundarschülerinnen und -schüler an Verkaufsständen Hot Dogs, Waffeln, Apfelringe und Zöpfe zum Verkauf an. Die Einnahmen der Stände gingen zum Teil an Greenpeace.

Beim späteren offiziellen Programm auf dem Pausenhof hielten Daniel Stamm, Präsident der Volksschulgemeinde, sowie Angela Serratore, Programmleiterin Klimaschule, anregende Reden. Für die musikalische Untermalung sorgten zwei Schüler an Klavier und Schlagzeug.

Aber nicht nur die Solaranlage wurde bei der Feier zelebriert, sondern auch die erfolgreiche Zusammenarbeit der gesamten Gemeinde. Das zum Programm Klimaschule gehörende Crowdfunding haben die Schulen in kürzester Zeit erfolgreich abgeschlossen. In nur fünf Monaten kamen genug Spenden von Eltern, Gemeindemitglieder und dem lokalen Gewerbe zusammen, um zukünftige Bildungsaktivitäten im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit für die Schulen zu finanzieren.

Die Volksschulgemeinde achtete bei der Planung der Solaranlage stark auf die Nachhaltigkeit. So sind die Solarmodule besonders nachhaltig produziert. Zusätzlich wird noch eine umweltfreundliche Salzwasserbatterie installiert, die den grünen Solarstrom speichert. Der Vertreiber des GREENROCK Salzwasser-Stromspeicher war ebenfalls mit einem Modell an der Feier dabei und konnte fachkundiges Wissen über diese innovative Alternative der Energiespeicherung bieten.

Eine äusserst gelungene Feier, die den Schülerinnen und Schüler, den Lehrpersonen wie auch allen Besuchern sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.