Die Oberstufe Elsau-Schlatt sagt «No plastic»

Die Oberstufe Elsau-Schlatt – die seit rund eineinhalb Jahren am Programm teilnimmt – fasst einen wichtigen Beschluss, um das Schulleben klimafreundlicher zu gestalten. Im Klimarat wurde entschieden, dass ab sofort an Schulanlässen auf Plastik verzichtet wird.

Die vier Schüler und zwei Lehrer, die den Klimarat bilden, berichten über diesen wegweisenden Entscheid:

«Die Oberstufe Elsau-Schlatt geht in Zukunft einen klimafreundlicheren Weg und sagt «No Plastic» bei Schulveranstaltungen. Vor gut eineinhalb Jahren hat unsere Schule die Zusammenarbeit mit der Organisation JZZ («Jede Zelle Zählt») begonnen. Die Installation der Solaranlage auf dem Mehrzweckhallendach war der erste Schritt in eine zukunftsweisende Richtung.

Nun möchte die Oberstufe eine sogenannte Klimaschule werden. Ein zentrales Element einer Klimaschule ist die Gründung eines Klimarates. Dieser setzt sich aus vier gewählten Jugendlichen und den zwei Lehrpersonen Andriu Tambornino und Peter Schenk zusammen. Zum aktuellen Thema «No plastic» hat der Klimarat folgendes beschlossen:

  • Kein Einwegplastikgeschirr bei Schulanlässen
  • Die Oberstufe Elsau-Schlatt verfügt über eine grosse Menge Mehrwegbecher, die bei Schulanlässen verwendet wird
  • Teller und Besteck (kein Einwegplastik) müssen die Schülerinnen und Schüler selber an Anlässe wie beispielsweise Sporttage mitnehmen
  • Die Umsetzung dieser Beschlüsse gilt ab sofort.

    ‹Wenn an vielen kleinen Orten viele kleine Menschen viele kleine Dinge tun, wird sich das Angesicht unserer Erde verändern.› – Afrikanisches Sprichwort

    Für den Klimarat der Oberstufe Elsau-Schlatt

    Andriu Tambornino, Peter Schenk

    (Bild: zVg)