Umweltthema in der Spezialwoche an der Sekundarschule Ossingen

Die Schüler*innen der Sekundarschule Ossingen haben sich vor Jahresende intensiv mit dem Thema Biodiversität und Ökosystem auseinandergesetzt. Passend zum neuen Schulhausgarten mit Apfelbäumen, haben sie leckere «Öpfelringli» und frischer Apfelsaft in der Spezialwoche hergestellt. Noch sind es lokale Äpfel zum Verarbeiten, in ein paar Jahren gibt es dann einen hauseigenen «Apfelpunsch Sek Ossingen». Raphael Roten, Lernbegleiter, erzählt uns mehr über Spezialwoche und wie sie das Ökosystem spielerisch kennengelernt haben:

«Traditionell widmet die Sekundarschule Ossingen jeweils einen Tag in der Spezialwoche vor den Weihnachtsferien einem Umweltthema, welches an das Projekt Klimaschule anknüpft. Aufgrund der diesjährigen Covid-19 Situation wurde dieser Tag nun von allen Klassen einzeln durchgeführt. Daher wurden zwei möglichst lehrpersonenunabhängige Programme zusammengestellt, an welchen die Schüler*innen die Themen „Biodiversität“ und „Apfelbäume“ nähergebracht wurden. Die Themen wurden in zwei Halbtage aufgeteilt: An einem Halbentag setzten sich die SchülerInnen theoretisch mit den Themen „Ökosystem“ und „Biodiversität“ auseinander. Anhand des Films „More Than Honey“ wurden diese Themen diskutiert und vertieft. Am zweiten Halbtag lernten die Schüler die gepflanzten Apfelbäume kennen, repetierten den Begriff „Biodiversität“ am Beispiel „Apfel“, und wurden in der Küche tätig. Aus lokalen Äpfeln pressten sie Apfelsaft, welcher in einen leckeren Apfelpunsch an einem weihnachtlichen Feuer weiterverarbeitet wurde. Ausserdem bereiteten sie Apfelringe als Stärkung für den Rest der intensiven Woche vor, in welcher sie noch einen Orientierungslauf, einen Actionbound (eine Art elektronische Schnitzeljagd) rund um Ossingen und einen actionreichen Turnhalbtag erleben würden. Hoffentlich können Apfelsaft, Apfelmost und Apfelringe in den kommenden Jahren auch aus unseren hauseigenen Apfelbäumen hergestellt werden.»