Schüler:innen laufen zum Schutz der Wildbienen und Biodiversität

Wusstest du, dass es in der Schweiz 600 verschiedene Wildbienenarten gibt – und dass viele davon bedroht sind? Der Schule Bichelsee-Balterswil wurde dies am 5. Mai bei einer Schulung vom WWF Schweiz bewusst und gleichzeitig klar, dass sie handeln müssen. Sie organisierten einen Spendenlauf.

Bepackt mit vielen spannenden Materialien besuchte der WWF Schweiz am 5. Mai die Klasse von Frau Käppeli, um mit den Schüler:innen das Thema Wildbienen und Biodiversität genauer anzuschauen. Sie durften an jenem Morgen viel über die kleinen Wesen erfahren und lernen. So wissen sie nun, was für Nistplätze und Pflanzen die Bienen brauchen und verstehen, welche Abhängigkeiten die Natur vorgesehen hat und was passiert, wenn ein Teil davon verloren geht. Praktische Aufgaben, wie das Rollen einer Bienenwachskerze und Wildblumen säen, ergänzten den Erlebnisbesuch.  

Nach dem lehrreichen Einstieg in die Thematik, organisierte die Schule Bichelsee-Balterswil einen WWF-Spendenlauf. Die Idee kam von einem Schüler. Die Läufer:innen suchten Sponsoren, damit ein «Batzen» zugunsten der Wildbienen und deren Lebensräume gespendet werden kann. Verteilt auf die ungefähr ein Kilometer lange Strecke machte sich am 12. Mai eine bunte Kinderschar für den Lauf bereit. Das Wetter spielte zu Beginn nicht sehr freundlich mit, was aber keineswegs die Motivation sinken liess. Nein, die jüngsten Kinder, so schien es, führten die grosse Kolonne über viele Runden an.

Innert der knapp 80 Minuten liefen 80 ungleich lange Beine ganze 440 Runden – ein tolles Engagement der 1. – 6. Klässler.