Ein vollkommen gelungener Aktionstag in Uitikon mit viel Energie

Der «Impact Day Solarenergie», auch bekannt als Baustellentag, war ein voller Erfolg! Fleissige und motivierte Schüler:innen installierten auf dem Dach des Schulhauses Rietwis eine Solaranlage, sorgten für angeregte Diskussionen bei den Bildungsinputs und hatten dabei sichtlich Freude. Der Tag war zudem begleitet von strahlendem Sonnenschein, am wahrscheinlich letzten richtigen Sommertag 2021.

Für 6 Sekundarschüler:innen bot sich im Rahmen des Impact Days Solarenergie in Uitikon die einmalige Gelegenheit, zusammen mit den Profis von eConnect auf dem Dach des Schulhauses Rietwis zahlreiche Solarmodule zu verlegen und zu verkabeln. Ganz nach dem erlebnis- und praxisorientierten Ansatz vom Programm Klimaschule packten die Jugendlichen dann auch tatkräftig mit an. Nach und nach wuchs die Sonnenanbeterin auf dem Dach, bis dann die wohlverdiente Mittagspause anstand. «Es war sehr interessant, zu lernen und erfahren wie die Solarmodule funktionieren und wie sie aufgebaut sind.», sagten Giles und Neri (3. Sek) die auf dem Dach gearbeitet haben. 

Während die einen Schüler:innen im Seitenwechsel des Montageteams fungierten, festigten die anderen Klassen ihr Energie-Wissen mit spielerischen Workshops von MYBLUEPLANET. Sie tüftelten, schätzten und lernten auf greifbare Weise erneuerbare Energie kennen und wie man Energie im Alltag sparen kann. Die Schüler:innen diskutierten angeregt und waren interessiert herauszufinden, wie viel CO2 beispielsweise ein Flug im Gegensatz zu einer Zugfahrt ausstösst. Eine bleibende Erkenntnis, die vielleicht die eine oder andere Fernreise in Frage stellt.

Bei der Dachbegehung beobachteten die Klassen ihre «Gspänli» beim Baufortschritt und löcherten die Experten von eConnect mit Fragen. Diese nannten einige Zahlen zur Solaranlage und brachten konkrete Beispiele, wodurch die Stromproduktion und der effektive Output der Anlage für die Jugendlichen greifbar und nachvollziehbar wurde.

Der Bau der Solaranlage ist ein grosser und wichtiger Meilenstein im Programm Klimaschule, der dazu beiträgt die Infrastruktur der Schule nachhaltig auszurichten. 148 Solarmodule finden auf dem Flachdach Platz und generieren einen Energieertrag von rund 55’000 kWh pro Jahr. Dies entspricht 130% des Strombedarfs der Schule.

Der Schritt zur Solaranlage war ein Gemeinschaftsentscheid von Uitikon, denn es benötigte die Zustimmung des Stimmvolkes. Dank der Finanzierung der Schulgemeinde Uitikon fliesst heute nachhaltiger Strom in die Schulsteckdosen.